· 

Wie du deinen Stoffwechsel ankurbelst

Ein guter oder umgangsprachlich schneller Stoffwechsel, dass wünschen wir uns doch.

Verständlich, wollen die meisten doch eher Gewicht verlieren als zunehmen. Und da kommt ein träger Stoffwechsel natürlich nicht gut. Denn wenn du einen langsamen Stoffwechsel hast, verlangsamt sich auch der Abnehmprozess.

 

Und was ist schlimmer bei einem Abnehmversuch, als kein Ergebnis zu sehen?! Genau. nichts!

 

Oder noch schlimmer: es frustriert, weil du verzichtest und womöglich hungerst und dich zum Sport zwingst. Diese verlorene Zeit. Und die verbrauchten Nerven. Viel zu schade.

Und Schwups, bist du wieder im alten Fahrwasser und in deiner bekannten Routine gefangen.

 

Und jetzt willst du bestimmt wissen, wie du deinen Stoffwechel ankurbeln kannst, oder?

 

Nimm dir einen Stift und Zettel, denn du weisst, nur wer schreibt bleibt. Nur lesen und nicht umsetzten hat noch niemandem etwas gebracht.

Punkt numero 1

Trinkst du genug Wasser?

Nein keine Softgetränke, keinen Kaffee und auch keinen Sirup 😉

Tee ist erlaubt. Bevorzug sogar Grüntee, Matcha, Mate, Ingewertee oder Schwarztee. Aber auch diese besser in Massen geniessen.

 

Wenn du nicht weisst wie viel du trinkst, dann notier es morgen unbedingt. 

 

Du solltest nämlich je Körpergewicht 0.3dl stilles Wasser trinken. Bist du also 60 Kilo schwer, dann wären das 1,8 Liter. Beim Sport kommt da zusätzlich die benötigte Menge oben drauf.

Punkt numero 2

Isst du genug?

Was ich immer wieder sehe ist, wie viele Frauen vor allen Dingen, sich ihren Stoffwechsel zerstören, weil sie ständig versuchen abzunehmen. Durch Diäten und Abnehmversuche, die meistens darauf hinauslaufen, dass viiiel zu wenig gegessen wird, geht der Stoffwechsel immer mehr kaputt. Irgendwie ist in unseren Köpfen verankert; Essen macht dick, nichts oder wenig essen macht also schlank. Wer das erfunden und in die Welt gesetzt hat, hatte definitiv keine Ahnung von Biochemie. 🙄

 

Wenn du vor lauter Verwirrung nicht mehr weisst was richtig und was falsch ist und was viel und was wenig ist, dann kannst du gerne mal einen Tag deine Ernährung tracken. Das heisst, alle Nahrungsmittel in eine App eintragen und einen Überblick über deine konsumierten Kalorien erhalten.

Wie viele Kalorien du brauchst ist abhängig vo deiner Körpergrösse, deinem Alter, deinem Ziel und deiner Aktivität. Dazu findest du unzählige Rechner im Internet.

 

Wenn du also über eine längere Zeit zu wenig isst, dann passiert in deinem Körper folgendes:

Dein Körper speichert ALLES, weil er denkt, es herrscht gerade Hungerzeit. Und dein Körper will dich vor dem Tod schützen.

Die Folge: Es passiert gar nichts mehr. 

Im schlimmsten Fall nimmst du sogar zu.

Punkt numero 3

Nutze die Kraft der Kräuter und Gewürze

Du glaubst gar nicht, was in frischen Kräutern wie Petersilie, Oregano & Co für bombastische Nährstoffe drin stecken.

Sei nicht sparsam mit diesen Kräutern. Auch diese können deinen Organismus hervorragend unterstützen.

 

⫸ Brennnessel - perfekt auch zum Entwässern. Gibt es zu genüge bei uns und erst noch gratis.

⫸ Pfefferminze - regt die Galle und Leber an und beugt Heisshunger vor

⫸ Rosmarin - greift unsere Fettzellen an

⫸ Basilikum - wirkt ebenfalls Stoffwechselanregend

auch Schnittlauch, Kresse, Dill, Thymian, Koriander u.w. sind herzlich willkommen auf deinem Teller.

 

Bei den Gewürzen greife ruhig öfters zu Zimt , Kurkuma und Nelken.

Sei kreativ und würze dein Müesli mit Zimt. Kurkuma kannst du in den Tee mischen, in die Spätzli einrühren oder eine Sauce damit würzen. Aber Achtung, Kurkuma solltest du zu Beginn sehr vorsichtig und niedrig dosiert verwenden (1/2 TL), weil es ansonsten zu Darmbeschwerden kommen kann. Gerade wenn du eh schon empfindlich bist. Kurkuma sollte zudem mit Pfeffer eingenommen werden, damit es seine Wirkung im Körper entfalten kann.

Punkt numero 4

Bewegung

Wer sich nicht bewegt rostet. Und damit meine ich nicht von der Autogarage in die Wohnung, sondern aktive Bewegung. Und zwar täglich am besten. Wenn du dich nicht zum Sport überwinden kannst (was übrigens nur in deinem Kopf existiert🧐) dann schau, dass du wenigstens auf 7000 -10000 Schritte täglich kommst.

 

Am besten machst du natürlich neben diesen Schritten auch was wirklich aktives, sodass du ins Schwitzen kommst. Egal was, tu was dir Spass macht. Such dir eine Gruppe wenn du dich nicht alleine motivieren kannst. Quäl dich nicht in ein Center, wenn du schon zu Beginn weisst, dass es dir das keinen Spass machen wird. Das Geld kannst du dir wirklich sparen.

 

Erwarte bitte auch nicht, dass wenn du nur 1x pro Woche Sport machst, dass sich dein Körper sichtlich verändern wird. Und schon gar nicht, wenn du nur Cardio machst oder dich auf einem Stepper abquälst. Es gehört schon etwas mehr Fleiss und Arbeit dazu. Aber sieh es doch einfach als Projekt an. Du machst schliesslich auch keine Ausbildung und kannst 2 Wochen später schon alles und bist Experte, oder? 😉

Punkt numero 5

Kenne deinen Stoffwechseltypen

last but definitly not least

Kenne deinen Stoffwechseltyp. Jeder von uns hat (s)einen ganz eigenen Stoffwechsel. Du kennst bestimmt diese Menschen, die ständig essen und kein Gramm zunehmen? Und dann gibt es die anderen, die schon dick werden beim blossen Anschauen. Das stimmt natürlich nicht, aber du weisst was ich meine.😉

 

An dieser Stelle sei gesagt: wenn dir jemand begegnet der schlank ist und viel isst, dann bitte verurteile ihn nicht und erspar dir einen Kommentar. Für die meisten ist es nämlich genau so ein Kampf zuzunehmen wie für andere (also dich? weil sonst würdest du diesen Beitrag nicht lesen ☺️) abzunehmen.

 

Du siehst, viele haben mit ihrem Gewicht zu kämpfen. Egal in welche Richtung. Und das hat damit zu tun, weil meistens eben das Falsche oder vom Falschen zu viel gegessen wird.

 

Es gibt im Metabolic Typing (das bedeutet Stoffwechseltypen) 6 Grundtypen. Und jeder dieser Typen braucht etwas anderes. Oder besser gesagt, eine andere Zusammensetzung der Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Proteine und Fette).

 

Wer abnehmen möchte sollte ebenfalls seinen Drüsentyp kennen und die Lebensmittel die die Gewichtsabnahme blockieren. Wenn du dich eben entgegen deines Typen ernährst, hat das die Folge, dass dein Stoffwechsel einschläft oder sich gar gesundheitliche Probleme zeigen können. 

 

Dies ist auch ein Grund, warum du bisher noch nicht abgenommen hast oder dein Gewicht halten kannst. Weil du deinen Stoffwechseltypen nicht kennst und gar nicht weisst, wie dein Körper eigentlich gebaut ist und was er braucht.

 

Viele haben diesen Mindfuck: wenn ich denn kenne, dann darf ich bestimmt nichts mehr Essen was ich gerne habe. Und an dieser Stelle kann ich dich beruhigen: Das habe ich noch nie erlebt 😃

Das wäre auch gar nicht meine Art zu beraten. Wir suchen im Coaching viel mehr Ideen und Optionen, wie du deinen optimalen Teller gestaltest und so mega kreativ wirst und mit Spass und genug Essen deinem Wunschgewicht näher kommst.

So, das sind meine Top 5 Tipps um deinen Stoffwechsel anzukurbeln.

 

Ich wünsche dir viel Spass bei der Umsetzung und lass mich gerne wissen, was dir einfach fällt und was weniger.

 

♡-Sandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 0